Dienstag, 06 November 2018 19:24

Erfolgreicher Jahresabschluss: Online-Vorsorgeassistent Afilio zieht positive Bilanz nach erstem Geschäftsjahr

Wachsender Kundenstamm und positives Feedback der Branche: Ein Jahr nach Markteintritt blickt der digitale Vorsorgeassistent Afilio (www.afilio.de) auf ein erfolgreiches erstes Geschäftsjahr zurück. Nachdem das Berliner Startup im Januar 2018 online gegangen ist, hat sich die Kundenzahl stetig erhöht; und allein zwischen August und Dezember fast verdreifacht. Inzwischen zählt Afilio über 430.000 Nutzer deutschlandweit.

"Wir haben unsere Ziele für 2018 weit übertroffen", sagt Philip Harms, Gründer und Geschäftsführer von Afilio: "Nicht nur unser wachsender Kundenstamm zeigt, wie sehr unser Angebot geschätzt wird. Auch seitens der Branche bekommen wir enorm positives Feedback." Im August 2018 hat das Magazin "Finanztest" der Stiftung Warentest das digitale Testament des Onlineassistenten mit der Gesamtnote "GUT" bewertet. Damit ist Afilio gemeinsam mit einem weiteren Anbieter Testsieger bei der Testamentserstellung.

Das Ergebnis von Stiftung Warentest zeigt: Das Startup hat sich von Beginn an hohe Qualitätsstandards gesetzt und im Jahresverlauf die Vorsorgedokumente stetig weiterentwickelt. Inzwischen arbeitet Afilio fest mit Ärzten und einem Medizinprofessor zusammen, die beispielsweise die Patientenverfügungen auf ihre Praxistauglichkeit und Anwendbarkeit überprüfen. Daneben sorgt ein Rechtsanwalt für die juristische Expertise. "Die Sicherstellung der Qualität unserer Vorsorgeangebote ist das Herzstück unserer Arbeit", so Philip Harms. Dafür sei besonders der erfahrene Blick von Spezialisten aus der medizinischen und juristischen Praxis wichtig.

Auch 2019 plant Afilio, das Vorsorgeangebot weiter auszubauen und noch mehr an die Bedürfnisse der Kunden anzupassen. Zudem steht neben dem rechtlichen Vorsorgeangebot auch die Entwicklung der finanziellen Beratung fest auf der Agenda des Onlineassistenten. Künftig können sich Nutzer - etwa je nach Einkommenssituation, Familienstand und Rücklagen - eine Bedarfsanalyse auf der Plattform erstellen. Auf deren Basis werden dann Ratschläge für die nötigen Vorsorgemaßnahmen erteilt. "Afilio steht für ein ganzheitliches Vorsorgeangebot", sagt Harms: "Diesem Ziel möchten wir auch 2019 ein ganzes Stück näherkommen."

Weitere Informationen über Afilio finden Sie unter: www.afilio.de

Über Afilio:

Afilio ist ein digitaler Vorsorge-Assistent, der seinen Kunden eine umfassende Vorsorgeplanung und -dokumentation ermöglicht. Dazu zählen Patientenverfügungen, Vorsorgevollmachten, Betreuungs- und Sorgerechtsverfügungen sowie individuelle Testamentsvorlagen. Über das Berliner Startup werden wichtige Vorsorgedokumente digital erstellt, die - auch ohne Notar oder Anwalt - ab Unterschrift rechtsgültig und offiziell sind.

Darüber hinaus bietet Afilio seinen Kunden die Möglichkeit, die Vorsorgedokumente beim Zentralen Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer registrieren zu lassen. Auf diese Weise sind die Urkunden nicht nur für die Nutzer einheitlich abrufbar. Auch Behörden und Gerichte können die wichtigsten Informationen direkt einsehen. Daneben hält Afilio ein umfassendes Beratungsangebot rund um die Pflegefallvorsorge bereit - angefangen von einer Bedarfsanalyse bis hin zur Vermittlung entsprechender Vorsorgeanbieter. Aktuell zählt das Berliner Startup mehr als 430.000 Nutzer.

Ähnliche Artikel

  • Onlinekasinos – der beste Ort für den möglichst großen Verdienst!
    in Geld

    Wer von uns träumt nicht von einem großen Gewinn? Wohl niemand, der diesen Artikel liest, ist dermaßen reich, dass er sein Vermögen nicht verdoppeln will, richtig?

  • Präsentation in Berlin: Russische Produzenten stellen Ihre neuen Filmen vor
    in Geld

    Am Samstag, den 9. Februar 2019 findet in Deutschland, im Rahmen der 69. Berlinale und des Europäischen Filmmarkts (EFM) eine vom Russischen Exportzentrum organisierte Sonderveranstaltung statt. Das Roskino ist einer der Veranstaltungspartner.

  • SCHOTT bleibt auf Erfolgskurs
    in Geld

    SCHOTT kann auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017/2018 (1. Oktober 2017 bis 30. September 2018) zurückblicken. Alle wesentlichen Finanzkennzahlen haben sich weiter positiv entwickelt oder blieben auf dem guten Niveau des Vorjahres. Darüber hinaus wurden wichtige Impulse gesetzt, um zukünftiges Wachstum zu erzielen.