Dienstag, 20 November 2018 07:38

Kreuzfahrt: Star Clippers setzt erstmals Segel vor Kambodscha

Die Reederei Star Clippers setzt erstmalig vor Kambodscha die Segel. Der weltweit größte Anbieter von Segel-Kreuzfahrten erweitert ab 2020 das Programm in Südost-Asien mit zwei Häfen im Kambodscha und ermöglicht somit auch Ausflüge zur Tempelanlage von Angkor Wat.

Für Reeder Mikael Krafft der logische Schritt, um immer wieder attraktive Segel-Reviere anzubieten: Zuletzt hatte Star Clippers angekündigt, nach Bali erstmals auch Brunei und Borneo anzusteuern. Mikael Krafft: "64 Prozent unserer Gäste reisen regelmäßig auf unseren Großseglern. Auch deshalb, weil wir neben dem Segel-Abenteuer immer wieder neue Zielgebiete erschließen, die für die großen Schiffe unerreichbar bleiben."

In Kambodscha nimmt der Viermaster »Star Clipper« sowohl Kurs auf die als Naturparadies bekannte Insel Koh Rong als auch auf die Küstenstadt Sihanoukville. Neben dem Naturerlebnis ergibt sich zusätzlich die Erkundung der weltgrößten Tempelanlage Angkor Wat, die als Weltkulturerbe das Wahrzeichen des Landes ist.

Neben Kambodscha, dem Sultanat Brunei und dem Stadtstaat Singapur segelt die »Star Clipper« auf unterschiedlichen und kombinierbaren Routen weiterhin vor den Küsten von Thailand, Indonesien und Malaysia. Mit der »Star Flyer« und der »Royal Clipper« bietet Star Clippers Segel-Kreuzfahrten im Mittelmeer und der Karibik an. In Planung ist der Neubau »Flying Clipper« als das größte Segelschiff der Welt.

Weitere Informationen www.starclippers.com | Telefon 00800-782 72 547

Star Clippers betreibt drei der größten Passagier-Segelschiffe der Welt. Mit Anlaufhäfen abseits der Routen der größeren Kreuzfahrtschiffe sowie Aktivitäten und Annehmlichkeiten, die man sonst nur auf privaten Yachten findet, zählt Star Clippers zur Spitze der Veranstalter von Spezialkreuzfahrten. Star Clippers-Schiffe befahren auf wechselnden Routen die Karibik, Asien und das Mittelmeer. Seit 2017 kreuzt die »Star Clipper« durch die Inselwelt Asiens. Zur Flotte zählen der Fünfmaster »Royal Clipper« (Länge 134 Meter / 227 Passagiere / 106 Besatzungsmitglieder) sowie die baugleichen Viermaster »Star Flyer« und »Star Clipper« (Länge 115,5 Meter / 170 Passagiere / 74 Besatzungsmitglieder). Künftig erweitert Star Clippers die Flotte um den Neubau »Flying Clipper«, der die »Royal Clipper«, derzeit im Guinness-Buch der Rekorde als größter Rahsegler der Welt aufgeführt, überragen wird.

Bildmaterial: Sehr gerne stellen wir Ihnen umfangreiches Foto-Material zu Star Clippers und der Segelflotte zur Verfügung. Dazu bitte einfach Kurs auf www.starclippers.com nehmen und unter Presseanfragen (siehe untere Zeile der Homepage) die gewünschten Motive auswählen.

Bitte die Groß- und Kleinschreibung für den Eintritt in diesen Bereich beachten.

Ähnliche Artikel

  • Das Hotel Botánico wurde mit dem 'TUI Holly' 2019 ausgezeichnet

    Das Hotel Botánico in Puerto de la Cruz auf Teneriffa akkumuliert weiterhin internationale Auszeichnungen, die seinen Wert als exzellente Urlaubsdestination weiter stärken. Dieses Mal erhielt das Hotel die Benachrichtigung, dass es im März auf der ITB in Berlin erneut mit dem Preis 'TUI Holly' ausgezeichnet wird.

  • Spitzenkoch Sven Wassmer und sein Kernteam legen im Grand Resort Bad Ragaz los

    Der Schweizer Spitzenkoch Sven Wassmer und seine Frau, die Sommelière Amanda Wassmer Bulgin, haben ihre Arbeit im Grand Resort Bad Ragaz aufgenommen. Mit Beginn des neuen Jahres bezieht die Küchencrew rund um Wassmer ihre Laborküche im Sarganserland. Der 32-jährige Fricktaler hat die letzten Monate damit verbracht seine Küchenbrigade zu rekrutieren. Ab Juli 2019 begrüssen Sven Wassmer und sein Team die ersten Gäste in den beiden neuen Restaurants des dann rundumerneuerten Grand Hotel Quellenhof.

  • Flugpreise wie vor 20 Jahren: Goldene Zeiten für Flugreisende

    Wer eine Fernreise plant, sollte das nicht auf die lange Bank schieben. Einem Langzeitpreisvergleich der Zeitschrift REISE & PREISE von 1988 bis 2018 zufolge sind Flugtickets derzeit so günstig wie seit langem nicht.

  • DEG finanziert Flughafenerweiterung in Serbien

    Serbien gilt als einer der Wachstumsmotoren der westlichen Balkanstaaten. Wichtig für die künftige Entwicklung ist, dass die Infrastruktur des Landes mit dem Wachstum Schritt halten kann. Dazu zählt auch der Belgrader Flughafen "Nikola Tesla", mit rund 5,3 Millionen Fluggästen bereits jetzt einer der verkehrsreichsten auf dem Westbalkan. Für seine Modernisierung und Erweiterung stellt die DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH der Flughafengesellschaft VINCI Airports Serbia D.O.O. ein langfristiges Darlehen in Höhe von 22,4 Mio. EUR bereit.