Mittwoch, 16 Januar 2019 18:48

Straight Eight: BMW Motorrad verbucht 2018 den achten Absatzrekord in Folge

BMW Motorrad hat im Jahr 2018 mehr Motorräder und Maxi-Scooter verkauft als je zuvor. Im Vergleich zum starken Vorjahr stiegen die Auslieferungen nochmal um 0,9%. Per Dezember 2018 wurden insgesamt 165.566 Fahrzeuge (Vorjahr: 164.153 Eh) an Kunden ausgeliefert.

Dr. Markus Schramm, Leiter BMW Motorrad: "2018 war für BMW Motorrad erneut ein sehr erfolgreiches Jahr. Zum achten Mal in Folge konnten wir einen neuen Absatzrekord erzielen. Ich bedanke mich sehr herzlich bei unseren Kunden weltweit für das große Vertrauen, das sie uns auch in 2018 wieder entgegen gebracht haben."

Mit dem erneuten Absatzrekord kommt BMW Motorrad auf seinem Weg zu dem geplanten Absatzziel von 200.000 Einheiten im Jahr 2020 einen großen Schritt weiter.

Schramm dazu: "Das Absatzergebnis in 2018 belegt eindeutig, dass unsere Motorrad-Wachstumsstrategie greift. Die Garanten für das erneute Rekordjahr waren die Markteinführungen von sechs neuen Modellen sowie das starke BMW Motorrad Produktportfolio. Und wir haben uns für die kommenden Jahre noch einiges vorgenommen. Unsere laufende Modelloffensive im Premiumbereich wird konsequent fortgeführt. Hochemotionale und innovative neue Produkte werden in 2019 unser Produktangebot weiter stärken. Zudem intensivieren wir unser Engagement im Motorsport deutlich. In der Saison 2019 geht das neue BMW Motorrad WorldSBK Team mit der BMW S 1000 RR in der FIM World Superbike Championship (WorldSBK) an den Start."

Starker Absatz in Europa und USA

Ein wesentlicher Grundstein für das erfolgreiche Abschneiden in 2018 war die gute Performance der großen europäischen Märkte sowie der USA. Als wichtigste Absatzmärkte konnten Frankreich (16.615 Eh), Italien (14.110 Eh), Spanien (11.124 Eh) und UK / IE (9.224 Eh) sowie die USA (13.842) ihre Absatzahlen wiederum auf hohem Niveau bestätigen.

Erneut ist Deutschland mit 23.824 verkauften Einheiten größter Einzelmarkt für BMW Motorrad und verteidigt souverän auch seine Position als erfolgreichster Motorradhersteller im deutschen Markt.

Deutliches Wachstum in China, Brasilien und Indien

Auch in China und Brasilien befindet sich BMW Motorrad weiterhin auf Expansionskurs. Mit 7.561 verkauften BMW Motorrädern und Scootern bei einem Wachstum von knapp über 35% gehört China zusammen mit Brasilien (7.361 Eh / +11%) zu den wachstumsstärksten Märkten. In Indien hat die konzerneigene Vertriebsgesellschaft nach dem Geschäftsstart in 2017 mit 2.187 Einheiten in 2018 den Verkauf von BMW Motorrädern mit Erfolg im Markt etabliert.

GS-Modelle sind nicht zu bremsen

Erstmals in der Geschichte von BMW Motorrad wurden allein von den Reiseenduros R 1200/1250 GS und GS Adventure zusammen über 51.000 Einheiten verkauft. Die traditionell starke R-Baureihe hat dabei in Summe mit knapp 84.500 Einheiten noch einmal ihre Spitzenposition im Gesamtangebot bestätigt. Hierbei spielten auch in 2018 die R nineT Modellvarianten eine wichtige Rolle.

Von der sportlichen BMW S-Baureihe mit dem Supersportler S 1000 RR, dem Power-Roadster S 1000 R und dem Adventure-Bike S 1000 XR wurden weltweit 18.773 Motorräder ausgeliefert. Somit bilden diese drei Modelle auch weiterhin eine wichtige Absatzsäule im breiten Portfolio von BMW Motorrad.

Das Hubraumsegment bis 500ccm unter den Top Five Modellen

Von den beiden in 2017 eingeführten Modellen G 310 R und G 310 GS konnten bis zum Jahresende 2018 insgesamt 24.363 Fahrzeugen an Kunden ausgeliefert worden. Die beiden handlichen Alleskönner liegen damit unter den "Top Five" der meist verkauften Modelle 2018 und finden ihren hohen Zuspruch inzwischen auf der ganzen Welt.

Luxustourer auf der Überholspur

Positive Absatzentwicklung auch bei den Sechszylinder-Modellen. Vor allem die speziell auf den US-amerikanischen Markt zugeschnittene K 1600 Bagger beweist im zweiten Verkaufsjahr den ungebrochenen Trend zu hubraumstarken, emotionalen Tourenmotorrädern.

Timo Resch, Leiter Vertrieb und Marketing BMW Motorrad: "Mit 8.306 verkauften Fahrzeugen und knapp 25% Absatzsteigerung zählen unsere Sechszylinder auch in 2018 wieder zu den großen Gewinnern. Speziell die USA sind ein wichtiger Markt für diese Modelle. Und um die Stellung von BMW Motorrad in USA zu stärken, werden wir unser Engagement dort zukünftig weiter erhöhen." Resch weiter: "Auf die speziellen Marktbedürfnisse der USA werden wir mit einem weiteren hochemotionalen und sehr authentischen Produktangebot aus dem Hause BMW reagieren."

Ausblick auf 2019

BMW Motorrad präsentiert sich in Bestform mit dem stärksten Produktportfolio 2019 aller Zeiten. Timo Resch hierzu: "Wir erwarten auch in 2019 einen weiter wachsenden Absatz unserer Fahrzeuge. Dabei freuen wir uns auf positive Impulse durch unsere neuen Produkte aus der R 1250 Boxer Modellfamilie, die mit Spannung erwartete neue S 1000 RR sowie durch das um die F 850 GS Adventure erweiterte Modellangebot der Mittelklasse von BMW Motorrad. Auch der Ausbau im Produktangebot der urbanen Mobilität mit den Markteinführungen der beiden Scooter C 400 X und C 400 GT wird das Jahr 2019 positiv prägen.

Weiteres Pressematerial zu den BMW Motorrädern sowie der BMW Motorrad Fahrerausstattung finden Sie im BMW Group PressClub unter www.press.bmwgroup.com.

Die BMW Group

Die BMW Group ist mit ihren Marken BMW, MINI, Rolls-Royce und BMW Motorrad der weltweit führende Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern und Anbieter von Premium-Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen. Das BMW Group Produktionsnetzwerk umfasst 30 Produktions- und Montagestätten in 14 Ländern; das Unternehmen verfügt über ein globales Vertriebsnetzwerk mit Vertretungen in über 140 Ländern.

Im Jahr 2018 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von mehr als 2.490.000 Automobilen und über 165.000 Motorrädern. Das Ergebnis vor Steuern im Geschäftsjahr 2017 belief sich auf 10,655 Mrd. EUR, der Umsatz auf 98,678 Mrd. EUR. Zum 31. Dezember 2017 beschäftigte das Unternehmen weltweit 129.932 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das Unternehmen hat ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette, umfassende Produktverantwortung sowie ein klares Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen fest in seiner Strategie verankert.

 

Ähnliche Artikel

  • Neues Rekordjahr für mytaxi
    in Auto

    "2018 war ein absolutes Erfolgsjahr. Für ein Unternehmen, das bereits seit zehn Jahren am Markt aktiv ist, ist ein Wachstum von 75 Prozent außergewöhnlich", erklärt Eckart Diepenhorst, CEO von mytaxi. "Wir konnten in allen Geschäftsfeldern klare Zuwächse und Verbesserungen verzeichnen. Ich bin sehr stolz auf das gesamte mytaxi Team, das sich diesen Erfolg hart erarbeitet hat. Natürlich haben unsere Fahrer maßgeblich dazu beigetragen.

  • Franz Wiese: "Lufthansa bestätigt AfD-Position: Tegel auf jeden Fall offenhalten!"
    in Auto

    Lufthansa-Vorstandschef Carsten Spohr hat eine erneute Diskussion um die Offenhaltung des Berliner Flughafens Tegel anstoßen. Spohr begründete seine Initiative mit dem wachsenden Flugverkehr und Zweifeln, ob die Kapazität des BER in Schönefeld ausreichen wird. Die Eröffnung des BER ist für Oktober 2020 geplant.

  • Obawiasz się kradzieży auta? Monitoring samochodu zmniejszy ryzyko jego utraty
    in Auto

    W Polsce do kradzieży samochodu dochodzi średnio co 39 minut. W 2016 roku zgłoszono ponad 13,5 tys. przypadków utraty pojazdu. Złodzieje stosują coraz bardziej wyrafinowane metody – auta giną nie tylko z niemonitorowanych parkingów, ale także z przydomowych garaży. Nawet jeśli masz ubezpieczenie AC, zastanów się nad tym, czy dodatkowo nie zabezpieczyć auta przed kradzieżą. Pomoże Ci w tym profesjonalny monitoring samochodu.

  • Jak wybrać firmę do przewozów autokarowych?
    in Auto

    Przewozy autokarowe i wynajem autobusów są najczęściej wybierane przez firmy, biura podróży, szkoły, instytucje publiczne. Rzadziej przez osoby prywatne.

  • Jak wykorzystać garaż blaszany?
    in Auto

    Jako że garaż blaszany zyskuje na popularności nie tylko wśród inwestorów, ale również klientów indywidualnych, zwiększyło się zainteresowanie jego wykorzystaniem. Co w „blaszaku” można zrobić? Jak go wykorzystać?